Firmengeschichte

1949 Gegründet wurde die Fa. am 26.08.1949 von Herrn Heinz Wetekam †, geb. 13.06.1930, der das Stellmacher- und Tischlerhandwerk erlernt hatte. Als Werkstatt diente ein 30 qm großer Raum. Der Ein-Mann-Betrieb beschäftigte sich mit Innenausbau und fertigte Türen, Fenster und Treppen. In die Handwerksrolle wurde der Schreinerbetrieb am 24.10.1949 eingetragen.

1963 Ein neu errichtetes Wohnhaus wurde bezogen, in dessen Erdgeschoß dem Schreinerbetrieb nun eine 100 qm große Werkstatt zur Verfügung stand.

1969 Am 12.06.1969 wurde, immer noch als Ein-Mann-Betrieb, mit der Firma Kömmerling in Pirmasens ein Lizenzvertrag über die Lieferung von Kunststoffprofilen abgeschlossen und die Produktion von Kunststofffenstern aufgenommen.

1973 Die Nachfrage nach Qualitätsfenstern stieg rapide, so dass Heinz Wetekam 1973 gezwungen war, den mittlerweile als hewe-fensterbau firmierten Betrieb erheblich zu vergrößern. Das geschah durch den Neubau eines Betriebsgebäudes an der Anschlussstelle Diemelstadt der BAB A44. Jetzt standen 1.180 qm Produktions-, Büro- und Lagerfläche zur Verfügung.

1975 Die Firma wurde in hewe-fensterbau GmbH & Co. Elementbau KG umgeändert.

1977/79 Durch den kontinuierlich steigenden Absatz war es erforderlich, die Produktionsfläche 1977 um weitere 1.090 qm und 1979 nochmals um 240 qm, auf insgesamt 2.510 qm zu erweitern.

1988 Durch ständig steigende Nachfrage war 1988 eine Betriebsausdehnung unumgänglich. Ein Neubau von 2.800 qm entstand. Dadurch wurde die Produktionsfläche auf 5.310 qm vergrößert.

1991 Am 01.07.1991 wurde die Firma in hewe-fensterbau GmbH umbenannt. Es erfolgte eine weitere Modernisierung der drei Fertigungsstraßen.

1994 Im Frühjahr 1994 erhielten wir das RAL-Gütezeichen sowohl für Fenster als auch für Haustüren. Dieses Gütezeichen unterliegt einer ständigen Fremd- überwachung und -kontrolle durch die RAL-Gütegemeinschaft in Rosenheim und setzt einen hohen Stand an Verarbeitungsqualität voraus.

1997 Im Januar 1997 wurde die Produktpalette um zwei Aluminium-Profilsysteme für Haus- und Rauchschutztüren sowie Fenster vergrößert.

1999 Im erweiterten Gewerbegebiet in Diemelstadt wurde auf einer Fläche von 32.000 qm ein Herstellungsbetrieb mit 7.200 qm Gesamtfläche erstellt. Aufgrund von Höhenunterschieden im Grundstück waren Erdbewegungen von ca. 35.000 cbm zu bewältigen.

2000 fand der Umzug in den neuen Produktionsbetrieb statt. Der Betrieb hat seit 1969, der Aufnahme der Kunststofffensterherstellung, eine steile Aufwärtsentwicklung genommen: Von zwei Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 85.000 € in 1970 zu ca. 50 Mitarbeitern in Diemelstadt mit 8,5 Mio. € in 2005 und einer Tagesproduktion von ca. 300 Fenstereinheiten. 40 Jahre Erfahrung im Fensterbau, verbunden mit stetiger Neuentwicklung und Modernisierung haben dazu geführt, dass mittlerweile über 1,5 Mio. Fenstereinheiten die Fa. hewe-fensterbau GmbH verlassen haben.

Die Produktionspalette der Fa. hewe-fensterbau GmbH umfasst auch Rundbogenfenster mit verschiedenen Radien, mehreckige Fenster sowie Sprossenfenster mit echten oder aufgesetzten Sprossen. Die Einführung von 16 neuen Farben in Holzstruktur und Uni und zusätzlich zwei neuen Fenstergenerationen für eine noch bessere Wärmedämmung sind Reaktionen auf den sich stetig verändernden Markt.

Hinsichtlich der Weiterentwicklung ist die Firmenleitung optimistisch, weil bei ihren Produkten das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, Kundenservice und Kundenbetreuung groß geschrieben werden und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter hervorragend ist.